Agiles Arbeiten – Valudio (2023)

Agiles Arbeiten ist aus der Entwicklung von Software schon lange nicht mehr wegzudenken und Grundlage eines jeden Arbeitsprozesses. Wie umfänglich ein Unternehmen eine agile Arbeitsmethode umsetzt, ist jedoch unterschiedlich. Während manche Unternehmen ausschließlich agile Softwareentwicklung für sich nutzen, um diesen einen Prozess gezielt effizienter zu gestalten, werden die 12 agilen Prinzipien von anderen als Unternehmenskultur gelebt. Was man unter all dem versteht und wie wir bei Valudio agil arbeiten, erfahren Sie hier.

Was versteht man unter agilem Arbeiten?

Agilität ist eine Arbeitsmethode, die eine unmittelbare Reaktion auf Unplanbares innerhalb eines Prozesses ermöglicht. Das digitale Zeitalter fordert uns heraus, schnell auf zunehmende Komplexität und Dynamik zu reagieren. Indem wir agil arbeiten, können wir mit dieser Herausforderung sehr gut umgehen.

Agile Unternehmen handeln proaktiv und antizipativ. Das heißt, sie versuchen, eine höchst ungewisse Zukunft vorauszuahnen und sich für diese zu wappnen. Zugleich sind sie in der Lage, sofort umzusteuern, wenn sich ein eingeschlagener Weg als Sackgasse erweist.

(„Nur die Agilen werden überleben“ von Horst Wildemann, 2018)

Während der Begriff selbst nicht neu ist, hat sich agiles Arbeiten durch die Digitalisierung der vergangenen Jahre besonders im Bereich der Softwareentwicklung etabliert und enorm weiterentwickelt. Agiles Projektmanagement spielt daher eine wichtige Rolle. Für ihre iterative Arbeitsweise nutzen Unternehmen Methoden wie Scrum, um ihren Entwicklerteams den größtmöglichen Freiraum zur Entfaltung ihres geistigen und kreativen Potenzials zu bieten.

Von der einstigen Annahme, dass beinahe alles planbar war, Auftraggeber:innen konstant wussten, was sie brauchten und wollten, muss man heute abrücken. Märkte sind im ständigen Wandel, sind dynamischer und unvorhersehbarer geworden – agiles Arbeiten heißt, darauf schneller reagieren zu können.

Eine agile Kultur im Unternehmen ist jedoch viel mehr als das Anwenden einer Methodik wie Scrum. Sie definiert auch, wie ein Unternehmen geführt wird und wie man sich Kund:innen gegenüber ausrichtet. Anstatt von oben nach unten zu entscheiden, was Endkund:innen bekommen, werden diese in den Prozess der Entwicklung involviert.

Agiles Arbeiten – Valudio (1)

Eine agile Arbeitsmethode anzuwenden, macht dich nicht unweigerlich zu einem agilen Unternehmen.“

– Mischa Herbrand, Geschäftsführer Valudio

Als Entwickler haben wir am Anfang eine Annahme davon, welches Produkt Kund:innen interessieren könnte – ob unsere Annahme stimmt, wissen wir jedoch erst dann, wenn das Produkt auf dem Markt ausprobiert wird. Als agiles Softwareunternehmen gehen wir nicht mehr davon aus, die Bedürfnisse der Endnutzer:innen bereits zu kennen, sondern möchten ein Verständnis dafür entwickeln, was sie wirklich brauchen und was am besten für sie funktioniert.

Was sind die Vorteile von agilem Arbeiten?

Den ersten Vorteil der agilen Arbeitsweise erkennt man darin, wann ein Produkt auf den Markt gebracht wird. Warum das für den Prozess von Vorteil ist, wird durch unmittelbares Feedback deutlich: Man kann schnell reagieren und Korrekturen vornehmen.

Bei Valudio arbeiten wir in Iterationen, das bedeutet, wir teilen unsere Arbeit projektübergreifend in zweiwöchige Sprints auf. Am Ende eines solchen Sprints soll ein Produkt bereits funktional anwendbar sein. Im Fokus steht immer die schnelle Wertschöpfung für Endkund:innen.

Agiles vs. klassisches Arbeiten

Der Vorteil von agiler vs. klassischer Methodik liegt primär in der Effektivität. Bei der klassischen Methode, auch Wasserfallmethode genannt, wurden die Schritte eines Entwicklungsprozesses streng nacheinander und gesondert gesetzt. Nach Wochen der Analyse, dem Schreiben der Spezifikation und umfänglicher Entwicklung hatte man schlussendlich eine Software als Ergebnis, die der Auftraggeber:in zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr in dieser Form brauchte. Der Markt hatte sich zwischenzeitlich derart verändert, dass bereits Anpassungen notwendig waren.

Wir stellen agile Teams crossfunktional auf. Das bedeutet, Product Owner, UX Designer, QA und DevOps Engineers bilden ein gesamtheitliches Team. Ziel dabei ist, dass nicht jeder für sich an seinem definierten Bereich arbeitet. Stattdessen werden die einzelnen Schritte von allen involvierten Teams betrachtet und besprochen. Das fördert nicht nur das Verantwortungsgefühl gegenüber einem Projekt, sondern auch den Teamgeist und die interne agile Kommunikation.

Faktor: Zeitersparnis

Doch warum bedeutet die agile Arbeitsmethode Zeitersparnis? Klassisch wird ein Produkt entwickelt und dann getestet. Wenn zu diesem späten Zeitpunkt ein Bug, die Notwendigkeit einer Überarbeitung auffällt, muss das Produkt in die Entwicklung zurückgegeben werden. Im ungünstigsten Fall geschieht dies mehrere Male, was viel Zeit kostet.

Agiles Programmieren hingegen bedeutet iterative, phasenweise Entwicklung, die es ermöglicht, unmittelbar auf Ungeplantes reagieren zu können.

Förderung einer offenen Fehlerkultur

Die agile Arbeitsweise erlaubt es nicht nur, Fehler zu machen, sie setzt es sogar voraus. Fehler oder Momente des Nicht-Weiterkommens sind essentiell, denn aus ihnen lernt man, was gut funktioniert und was nicht.

Bei Valudio nehmen wir uns nach jedem Projekt Zeit für eine gemeinsame Retrospektive, in der wir genau prüfen, was gut gelaufen ist, was besser hätte laufen können und beziehen daraus ein direktes Learning für zukünftige Projekte.

Auf diese Weise stellen wir sicher, unsere Arbeitsabläufe und Kommunikation fortlaufend zu optimieren.

Agiles Arbeiten bei Valudio

Wir empfehlen unseren Kund:innen gerne, mit kleineren Projekten anzufangen auch oder gerade wenn am Anfang eine große Idee steht. Ein gemeinsames Projekt-Roadmapping legt dabei die ersten Schritte und Ziele fest.

Auf Wunsch kann das Roadmapping auch im Rahmen eines Workshops stattfinden. Dabei involvieren wir Teilnehmer aus allen relevanten Bereichen, u.a. Customer Service, Business und Technologie sowie Endkund:innen, um einen ganzheitlichen Input zu gewinnen.

Projekte in kleinen Schritten sind übersichtlicher, was das Arbeitsvolumen und die verbundenen Kosten betrifft: Man fokussiert sich gemeinsam auf das Wesentliche, stellt fest, welche Schritte wirklich notwendig sind und welche ggf. gar nicht gebraucht werden.

Meistens starten wir mit konkreten Projekten und gehen dann über in eine kontinuierliche Zusammenarbeit. Neue Anforderungen fließen dann, je nach Verfügbarkeit, in unsere nächste projektübergreifende Sprintplanung mit ein.

Zu diesem Zeitpunkt hat man sich kennengelernt und Vertrauen gefasst. Kund:innen können bis dahin für sich herausfinden, ob sie den passenden Dienstleister gefunden haben, ohne ein Risiko eingehen zu müssen. Das ist menschlich wichtig sowie auf Ebene der Anforderungen, die gestellt werden.

Agiles Arbeiten – Valudio (2)

Wenn ein Kunde in kurzen Abständen immer wieder Fortschritt erkennen kann, schafft das Vertrauen.“

– Mischa Herbrand, Geschäftsführer Valudio

Agile Tools, die wir bei Valudio nutzen

Es gibt einige Tools, die man für seine agilen Prozesse nutzen kann.

Bei Valudio visualisieren wir unsere Aufgaben beispielsweise auf Kanban-Boards, die eine vollständige Übersicht, von Projektaufnahme bis zum Abschluss, ermöglichen. Dabei werden der Arbeitsfluss und die Kommunikation im Team optimiert.

Wir erstellen für jedes Projekt ein gemeinsames Kanban-Board, um die Sichtbarkeit der Aufgaben zu erhöhen, auf Unterbrechungen zu reagieren oder die Entwicklungsarbeit visuell und funktional von Bugfixes zu trennen.

Wir können Entwicklungsprozesse gezielter steuern, uns auf die richtigen Elemente zur richtigen Zeit konzentrieren und ein Projekt schneller und effektiver umsetzen.

Agiles Arbeiten – Valudio (3)

Agilität als Arbeitskultur: Welche Unternehmen wagen die Transformation?

Die Studie „Agile Unternehmen – Zukunftstrend oder Mythos der digitalen Arbeitswelt? des Kienbaum Instituts @ISM in Zusammenarbeit mit der Jobplattform StepStone hat ergeben, dass gerade einmal 10 Prozent der Unternehmen in Deutschland agil arbeiten. Diese sind primär im digitalen Sektor und unter Jungunternehmen zu finden.

Die Autoren der Studie sehen einen Zusammenhang zwischen digitaler Führungskompetenz, Organisations-Agilität, Innovation und Performance und empfehlen Unternehmen daher, insbesondere für ihre Innovationsprozesse auf agile Methoden zu setzen. Die Bereitschaft dazu ist vonseiten der Fachkräfte gegeben jeder Dritte befürwortet agiles Arbeiten und das Gros der 10.000 Studienteilnehmer zeigt sich agilen Methoden wie Scrum oder Kanban gegenüber offen.

Wieso sich Unternehmen mit der Transformation zu mehr Agilität häufig schwertun, zeichnet sich auf Führungsebene ab: Obwohl agile Methoden mehr als zwei Drittel der Führungskräfte bekannt sind, scheint es schwer zu fallen, gelernte klassische Methoden und Hierarchien aufzubrechen und eine offene Haltung für lebendige Fehlerkultur zu wagen.

Agil definierte Unternehmen gaben in der Studie an, Innovation und Leistungsfähigkeit würden maßgeblich von Agilität profitieren.

Wir von Valudio möchten uns diesem Fazit anschließen und sehen optimistisch in eine agile, digitale Zukunft.

Sie möchten mehr über „Agile Unternehmen – Zukunftstrend oder Mythos der digitalen Arbeitswelt?” erfahren?

Die vollständige Studie des Kienbaum Instituts @ISM und StepStone steht Ihnen hier als kostenfreies PDF zur Verfügung: Agilität in der digitalen Arbeitswelt (kienbaum.com)

Einmaleins agilen Arbeitens

Scrum (engl. „Gedränge“) benennt ein Vorgehensmodell der digitalen Produktentwicklung und wird insbesondere in der agilen Softwareentwicklung angewendet.

Agiles Manifest Das Manifest für Agile Softwareentwicklung ist 2001 mit seinen 4 Leitsätzen und 12 Prinzipien von Software-Entwicklern verfasst worden:

1. Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge

2. Funktionierende Software mehr als umfassende Dokumentation

3. Zusammenarbeit mit dem Kunden mehr als Vertragsverhandlung

4. Reagieren auf Veränderung mehr als das Befolgen eines Plans

(Quelle: agilemanifesto.org)

AGIL Ein agiles Unternehmen ist:
Anpassungsfähig, Gestaltungsfähig, Innovationsfähig, Lernend

Sie wollen mehr über Agilität erfahren?

Dann empfehlen wir Ihnen Clean Agile: Back to Basics von Robert C. Martin Series

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Sen. Emmett Berge

Last Updated: 02/17/2023

Views: 6551

Rating: 5 / 5 (80 voted)

Reviews: 95% of readers found this page helpful

Author information

Name: Sen. Emmett Berge

Birthday: 1993-06-17

Address: 787 Elvis Divide, Port Brice, OH 24507-6802

Phone: +9779049645255

Job: Senior Healthcare Specialist

Hobby: Cycling, Model building, Kitesurfing, Origami, Lapidary, Dance, Basketball

Introduction: My name is Sen. Emmett Berge, I am a funny, vast, charming, courageous, enthusiastic, jolly, famous person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.